(West Perth/Hamburg) Lithium ist ein kritischer Rohstoff bei der Elektrifizierung des Verkehrs. Das australische Explorationsunternehmen Vulcan Energy Resources Ltd. hat sich mit der Erschließung der auch im Weltmaßstab großen Lithiumvorkommen im Oberrheingraben einem Engpassfaktor zugewandt, der dem breiten Durchbruch der Elektromobilität im Wege steht, bezüglich sowohl der regionalen Konzentration des Rohstoffs als auch der ökologischen Aspekte der Gewinnung. Das Konzept von Vulcan Energy Resources: Mit der Nutzung des Thermalwassers als Energiequelle (Hydrogeothermie) den Abbau des hierin in hoher Konzentration enthaltenen Lithiums zu kombinieren, und dies ohne Belastung der Umwelt durch Emissionen, Abraum oder toxische Stoffe.

Mit dem CO2-Fußabdruck (Footprint) von „Null“ ist das Projekt prädestiniert, den Einstieg zur Dekarbonisierung der Batterieindustrie zu markieren.

Eine Beschleunigung erfährt das Zero Carbon Lithium-Projekt im Oberrheingraben über die Kooperation mit einem deutschen Geothermiekraftwerksbetreiber. Gemäß Grundsatzvereinbarung (Memorandum of Understanding) wird Vulcan Energy Resources die Pilotanlage zur Lithiumgewinnung auf ein bereits in Betrieb befindliches Geothermiekraftwerk aufsetzen. Parallel dazu wird ein „Greenfield Projekt“ in der Ortenau (bei Kehl) als zweite Stufe vorangebracht. Eine Ressourcenschätzung für konkretisierten Projekte wird mit insgesamt ca. 13,9 Mio. t Lithiumkarbonatäquivalent/LCE angegeben. In der Vergleichsgruppe der Explorationsprojekte in Europa – alle-samt beruhend auf Festgesteinsvorkommen – liegt Vulcan Energy Resources damit an der Spitze.

Die Rohstoffversorgung von Europas Batterieindustrie zu sichern, ist eine Herausforderung. Tatsächlich gehen wir für das von uns unterstellte Basisszenario davon aus, dass für das frei von CO2-Emissionen in einer industriellen Kernregion Europas gewonnene Lithiumhydroxid eine signifikante Prämie auf den für Asien ermittelten Referenzpreis gerechfertigt und am Markt durchsetzbar ist. Für die gerade im Aufbau befindliche europäische Batterieindustrie werden hohe Anreize bestehen, den von Vulcan Energy Resources gewonnenen Rohstoff zu verwenden.

Im Anschluss an die von Investitionen geprägte Anlaufphase (2022 bis 2023) erfolgt die Amortisation innerhalb von vier Jahren. Das Aufbringen des Kapitals bleibt Schlüsselaspekt für die Umsetzung des Zero Carbon Lithium-Projekts im Oberrheingraben.

Wir formulieren für die Vulcan Energy Resources-Aktie ein Kursziel von EUR 1,45. Das Anlageurteil der Ersteinschätzung lautet „Kaufen“.

Lesen Sie die vollständige Kommentierung in unserem Research-Bereich.

Translate
Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten ein Angebot? Gerne können Sie uns eine Nachricht zukommen lassen. Wir werden Sie dann schnellstmöglich kontaktieren.

X
Kontakt © 2018 SRH AlsterResearch AG. All rights reserved.