[Martiensried/Hamburg] Formycon hat über die jüngst zurückliegenden Wochen wichtige Etappen erfolgreich abgeschlossen; das Vertrauen in den für das Voranbringen der Entwicklungspipeline aufgestellten Zeitplan wurde gleich mehrfach belohnt. Indem Coherus BioSciences überzeugt wurde, sich exklusiv die Vermarktung von FYB201 in den USA zu sichern, ist für Formycon schlagartig ein Idealszenario näher gerückt. Coherus wird auch von uns zugetraut, Biosimilars in den USA und damit im global maßgeblichen Markt den Weg zum Erfolg zu ebnen.

Die Einreichung der Zulassungsunterlagen für FYB201 bei der FDA als Biologics License Application (BLA) steht unmittelbar an, gemäß Verlautbarungen von Lizenznehmer Bioeq IP und von Coherus BioScience noch in Q4/2019.

Bereits Ende Oktober hat Formycon zudem vermeldet, dass FYB202 (Handelsname des Referenzprodukts: Stelara), von Formycon 2017 eingebracht in ein Joint Venture mit Aristo Pharma (Anteil Formycon: 24,9%), in die klinische Phase-I eingetreten ist.

Für den Neunmonatszeitraum/9M/2019 wies Formycon Erlöse aus Entwicklungsleistungen von EUR 26,8 Mio. aus (entsprechend 9M/2018: EUR 23,9 Mio.). Im Ausblick für das Gesamtjahr wurde unverändert die Zielgröße von EUR 35 Mio. genannt (12M/2018: EUR 34,5 Mio.).

Indem Coherus BioSciences für die U.S.-Vermarktung von FYB201 überzeugt wurde, ist für Formycon schlagartig ein Idealszenario näher gerückt. Unser Analyst Oliver Drebing hebt das Kursziel von zuvor EUR 43,00 auf EUR 45,00 an und leitet für die im Börsensegment Scale notierte Aktie unverändert das Anlageurteil „Kaufen“ ab.

Lesen Sie die vollständige Kommentierung in unserem Research-Bereich.

Translate
Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten ein Angebot? Gerne können Sie uns eine Nachricht zukommen lassen. Wir werden Sie dann schnellstmöglich kontaktieren.

X
Kontakt © 2018 SRH AlsterResearch AG. All rights reserved.