Wir nehmen in unserem neuesten Research Update positive Signale durch die Neubesetzung von Management- und Aufsichtspositionen beim Heidelberger Software- und Beratungsspezialisten SNP Schneider-Neureither & Partner SE nach einem insgesamt enttäuschenden Geschäftsjahr wahr.

Die Konzernerlöse legten im Gesamtjahr zwar um 7,1% auf EUR 130,98 Mio. zu, dies lag jedoch unterhalb der – im Rahmen einer Gewinnwarnung im Juli gekürzten – Unternehmensprognose von EUR 135 Mio. bis EUR 140 Mio. Bereinigt um die Übernahmen des Vorjahres ermäßigten sich die Erlöse organisch um rund 8%. Auf Ergebnisebene büßte das EBITDA (unbereinigt) 29,6% auf EUR 2,3 Mio. ein. Das EBIT verschlechterte sich von EUR -0,51 Mio. in 2017 auf EUR -2,55 Mio. in 2018.

Im Geschäftsausblick 2019 wurden Erlöse zwischen EUR 145 Mio. bis EUR 150 Mio. avisiert, dies entspricht einer organischen Steigerung um bis zu 14,5%. Auf Ergebnisebene wurde ein EBIT (unbereinigt) im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich in Aussicht gestellt.

Unser aktualisiertes Bewertungsmodell legt ein Szenario organischer Erlöszuwächse bei einer graduellen Margenerholung zugrunde. Dementsprechend halten wir ein Kursziel von EUR 24,50 für angemessen (bisher: EUR 26,00 – vor KE). Aufgrund der jüngsten Kursperformance setzen wir die Empfehlung auf „Halten“ (zuvor: „Kaufen“).

 

Das vollständige Research können Sie in unserer Research-Sektion herunterladen. Bitte beachten Sie Hinweise und Disclaimer am Ende des Dokuments.

Kategorien: News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate
Kontakt

Sie haben Fragen oder möchten ein Angebot? Gerne können Sie uns eine Nachricht zukommen lassen. Wir werden Sie dann schnellstmöglich kontaktieren.

X
Kontakt © 2018 SRH AlsterResearch AG. All rights reserved.